Informationen zum Sicherheitstraining

Allgemeine Informationen

Wenn Sie Interesse an einem unserer PKW oder Motorrad Sicherheitstrainings haben, sollten Sie folgendes beachten:

Trainiert wird grundsätzlich mit dem eigenen PKW (oder Firmenwagen) bzw. mit dem eigenen Motorrad. Die Kursgebühr beträgt pro Person PKW/Motorrad 95,00 €. Das Training dauert 7,5 Stunden (9:00 Uhr bis 16:30 Uhr). Viele Berufsgenossenschaften unterstützen Sicherheitstrainings nach den Richtlinien des Deutschen Verkehrssicherheitsrates für ihre Versicherten und übernehmen z.T. die Kosten. Hierzu setzen Sie sich bitte mit der für Sie zuständigen Berufsgenossenschaft in Verbindung.

Versicherung

PKW

In der Teilnahmegebühr ist eine Vollkaskoversicherung mit einer Selbstbeteiligung von 500 € inbegriffen.

Motorrad

Auch hier ist eine Vollkaskoversicherung im Preis inbegriffen, allerdings mit einer Selbstbeteiligung von 1000 € und zusätzlich noch eine Teilkaskoversicherung mit einer Selbstbeteiligung von 150 €.

Der Versicherungsschutz gilt nur, wenn Sie alle Anweisungen des Moderators zum fahrpraktischen Ablauf beachten.

 

Mittagspause

Auf Wunsch organisieren wir ein günstiges Mittagessen. Diese Kosten sind excl. der Kursgebühr.

 

Vorbereitung und Trainingsverlauf

  • Der Trainingstag bedeutet für alle Kursteilnehmer Konzentration und Anstrengung. Sie sollten daher unbedingt körperlich fit sein.
  • Passen Sie Ihre Kleidung den Witterungsverhältnissen an; für Motorradfahrer: Bitte tragen Sie während der fahrpraktischen Übungen Ihre komplette Schutzbekleidung.
  • Fahren Sie entsprechend Ihrem Können mit möglichst geringem Risiko, vermeiden Sie es, sich unter Erfolgsdruck zu setzen.
  • Den Anweisungen, Ansagen und Handzeichen des Moderators ist unbedingt zu folgen – bei grober Fahrlässigkeit besteht kein Versicherungsschutz.
  • Die Reihenfolge in den Fahrgruppen ist grundsätzlich einzuhalten, der zugewiesene Übungsbereich ist nur von einem Teilnehmer zur gleichen Zeit zu nutzen, selbstständiges Nachüben ist unzulässig.
  • Der Übungsparcours darf nur in einer Richtung befahren werden. Richtungswechsel und rückwärts fahren sind nur auf Anweisungdes Moderators erlaubt, vorgegebene Wendemarkierungen sind einzuhalten.
  • Markierte Sicherheitszonen und Fluchtwege dürfen nur von dem jeweils übenden Teilnehmer befahren werden.
  • Spätestens nach Abschluss des Fahrtrainings sind dem Moderator haftungsrelevante Kasko-Schäden zu melden.

Allgemeine Hinweise zu Ihrem Fahrzeug

  • Ihr Fahrzeug muss in einem verkehrs- und betriebssicheren Zustand sein.
  • Fahrzeug bitte nicht volltanken, um übungsbedingtes Überlaufen von Benzin, besonders im Sommer zu vermeiden.
  • PKW: Während der Übungen unbedingt nur mit angelegtem Sicherheitsgurt unterwegs sein!
  • Der Luftdruck sollte im Gegensatz zu dem in der Betriebsanleitung angegebenen Wert um 0,2 bar angehoben werden.
  • Der Motorölstand sollte sich mittig zwischen Minimum und Maximum befinden. Bei Minimalstand sollten Sie einen halben Liter zugeben.
  • Alle losen Gegenstände wie z. B. Wasserflaschen oder eine Spraydose unter dem Sitz sollten unbedingt aus dem Innenraum entfernt werden, sie könnten bei Bremsübungen umherfliegen und gefährlich werden.
  • Das gleiche gilt für schwere Dinge im Kofferraum, wie z. B. Werkzeug oder einen Reservekanister.